Warum ist das Internet so wunderbar? Genau, weil es eine schier grenzenlose Freiheit suggeriert. Du kannst praktisch alles ins Netz stellen, alles sagen, alles tun, so lange es nicht gegen Gesetze verstösst. Und die sind von Land zu Land verschieden und meistens sehr schwammig. Im Grunde kann also jeder alles tun und hat Narrenfreiheit, wie man ja auch oft genug sieht.

Aber ist das wirklich so?

China hat sein eigenes Internet

Dass es in einigen Staaten von Beginn weg Zensur herrschte und viele Seiten des üblichen Webs für viele Menschen einfach nicht zugänglich waren, wird gerne im politischen Diskurs verwendet. Stichwort Kommunismus. Dass aber inzwischen sowohl westliche Staaten mit Hilfe von Gesetzen, als auch manche sehr große Betreiber im Netz ganz rigoros gegen unliebsame Inhalte oder Personen vorgehen, wird nicht so breitgetreten von denjenigen.

Die Politik macht die Musik

Diese interessante und bedenkliche Entwicklung wird in den letzten Jahren, ganz extrem aber in den letzten Monaten, immer deutlicher sichtbar.

FakeNews? Hasspostings? Terrorgefahr im Netz? – Wo kommt plötzlich dieser Schwall an Schwachsinn her?

Achte gut darauf, wie versucht wird, den Menschen einzubleuen, dass es nur so wimmelt von Dingen, die man zensieren oder verbieten muss. Sanfte Grüße, wie Sandra Bullock in dem Film Demolition Man zu sagen pflegte.